Das urbane Gewissen – 20. Berliner Gespräch am 5. Dezember 2015
Das urbane Gewissen – 20. Berliner Gespräch am 5. Dezember 2015
Foto: Andy Hay

05.12.15
DAZ, Berlin

Traditionell behandelt der Bund Deutscher Architekten BDA in seinem Berliner Gespräch architektonische Themen an der Schnittstelle von Theorie und gesellschaftlicher Umsetzung. In diesem Jahr widmen wir uns am 5. Dezember 2015 unter dem Titel Das urbane Gewissen in interdisziplinären Beiträgen und Diskussionen der Frage, welche Wege aus der Ökonomisierung der Stadt führen.

Die Zeit ist reif für eine neue Diskussion der Beziehung von Wert, Profit und Gemeinwohl. Das 20. Berliner Gespräch beschreibt nicht nur Bedrohungsszenarien, sondern stellt zugleich beispielhafte Ansätze vor, wie die Kommunen und ihre Bewohner handlungsfähig bleiben können. Zu Wort kommen Architekten, Künstler, Autoren und Stadtplaner, darunter der renommierte Kopenhagener Planer Jan Gehl.


Programm


10.00 Uhr
Begrüßung

Heiner Farwick, Präsident des BDA, Ahaus / Berlin

Vorspiel: Eine Frage des Gewissens. Ökonomie und Moral der Stadt
Erwien Wachter, Architekt BDA, Seebruck

10.30 Uhr

1. Akt: Der Ausverkauf der Häuser

Einführung: Prof. Andreas Denk, Chefredakteur der architekt, Berlin/Bonn

Das Recht zu leben. Wohnbestand als sozialpolitisches Instrument
Dr. Kurt Stürzenbecher, Vorsitzender Gemeinderatsausschuss Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung, Wien

Initialkapital und Samtweberei.Ein Projekt in Krefeld
Frauke Burgdorff, Vorständin Montag Stiftung, Bonn

11.30 Uhr

2. Akt: Die Preisgabe des öffentlichen Raums
Einführung: Prof. Andreas Denk

Platz ist in der kleinsten Ecke. Wann wird Raum politisch?
Willi Dorner, Künstler und Choreograph, Wien

Räume für Menschen. Undenkbares denken, Unmögliches planen
Jan Gehl, Architekt und Stadtplaner, Kopenhagen

13.00 Uhr

Mittagspause

14.00 Uhr

3. Akt: Die Verhinderung der Teilhabe
Einführung: Prof. Andreas Denk

Die kommunizierenden Gefäße. Das Kreativquartier München
Verena Schmidt, Architektin, Berlin

Experimente der Verantwortung. Strategien der Mitsprache
Katrin Witzel, Stadtplanerin, Köln

15.00 Uhr

Endspiel: Praxis der Freiheit. Eine neue Philosophie der Stadt
Dr. Florentina Hausknotz, Autorin, Wien

15.30 Uhr

Gespräche und Getränke

Download Programm (PDF)

 

20. Berliner Gespräch des BDA

Samstag, 5. Dezember 2015, 10 bis 16 Uhr
Deutsches Architektur Zentrum DAZ, Köpenicker Str. 48/49, 10179 Berlin-Mitte
Eintritt frei, eine Anmeldung wird erbeten unter www.bda-architekten.de/berlinergespraech


DAZ

Parallel ist die aktuelle DAZ-Ausstellung „freizeyt“ geöffnet. Die Künstlerin Ingrid Hora wird anwesend sein und um 13.45 Uhr eine kurze Führung durch die Ausstelllung anbieten.

www.daz.de



Seite drucken

Seite versenden