BDA-Preis für Architekturkritik

Auslober
Bund Deutscher Architekten BDA

Anlass
Auszeichnung entweder für eine einzelne wesentliche Veröffentlichung über Architektur, Städtebau oder über den Beruf des Architekten oder für die gesamte publizistische Tätigkeit auf den genannten Gebieten. Die Verleihung erfolgt ausschließlich an Kritiker, deren Beiträge in der allgemeinen Presse, dem Rundfunk oder im Fernsehen erschienen sind oder in wichtigen periodischen Schriften, die nicht als Fachzeitschrift für Architektur und Städtebau anzusehen sind.

Teilnahme
Jedes Mitglied des BDA und alle Organe des Bundesverbandes und der Landesverbände können Vorschläge mit einer Begründung einreichen.

Jury
Die Jury besteht in der Regel aus drei Personen:
- zwei Mitgliedern des Präsidiums und
- einem weiteren Architekten oder Planer BDA.
Die Jury kann durch Fachberater ergänzt werden.

Preise
Der Preis ist mit € 5.000 dotiert.

Bisherige Preisträger
1963 Eberhard Schulz, Frankfurt am Main
1965 Dr. Adolf Arndt, Bonn
1967 Dr. Ulrich Conrads, Berlin
1970 Peter M. Bode, München
1976 Inge Boskamp, Düsseldorf, und Dr. Manfred Sack, Hamburg
1980 Dr. Johanna Schmidt-Grohe und Dr. Christoph Hackelsberger, München
1983 Prof. Dr. h.c. Julius Posener, Berlin
1988 Dr. Wolfgang Pehnt, Köln
1992 Dr. Dieter Hoffmann-Axthelm, Berlin
1997 Wolfgang Kil, Berlin
2006 Dr. Dieter Bartetzko, Frankfurt am Main; Dr. Heinrich Wefing, Berlin
2009 Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Wien
2012 Dr. Roman Hollenstein, Zürich
2015 Dr. Niklas Maak, Berlin

Verleihung
alle drei Jahre

Nächste Jurierung
2018

Auskünfte
Bund Deutscher Architekten BDA
Bundesgeschäftsstelle
Köpenicker Str. 48/49
10179 Berlin
Tel. 030. 278 799 13
Fax 030. 278 799 15
hotze@bda-bund.de

Seite drucken

Seite versenden