BDA Studienförderpreis Schleswig-Holstein

Auslober Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Schleswig-Holstein, in Kooperation mit den BDA-Landesverbänden Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Anlass Der BDA Studienförderpreis wird für eine bemerkenswerte Arbeit z.B. ein Projekt, eine Seminar-/Studienarbeit, einen Wettbewerbsbeitrag oder ein Bachelor-/Masterthesis verliehen, die in besonderer Weise architektonische Qualität zeigt und sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Planen, Konstruieren und Gestalten auszeichnet. Rein textliche Arbeiten sind ausgeschlossen Preis Der BDA Studienförderpreis Schleswig-Holstein ist mit einem Auslandspraktikum in Skandinavien und € 1.500 dotiert. Teilnahme Teilnahmeberechtigt sind Studierende im Fachbereich Architektur bzw. Städtebau/Stadtplanung an den Hochschulen der Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg- Vorpommern. Gruppenarbeiten mit maximal drei Studierenden sind zulässig, es kann jedoch je Teilnehmer/in nur eine Arbeit eingereicht werden. Verleihung Der BDA Studienförderpreis wird im wechselnden Turnus von den drei BDA-Landesverbänden Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein jährlich ausgelobt. Dokumentation Der/Die ersten Preisträger/in(nen) werden in der jeweils nachfolgenden Dokumentation zum BDA-Preis Schleswig-Holstein, der alle vier Jahre ausgelobt wird, veröffentlicht und im Rahmen der jeweiligen Wanderausstellung präsentiert.

Der BDA Studienförderpreis 2013 wurde verliehen

Wir gratulieren den Preisträgern!

Festakt im Wissenschaftszentrum in Kiel

In Kiel wurde am 14.11.2013 der mit einem Auslandspraktikum in Skandinavien und 1500,- € dotierte BDA-Studienförderpreis Schleswig-Holstein 2013 an Katharina Paschburg und Frauke Wilken für ihre Bachelorthesis verliehen. Ihre Gruppenarbeit mit dem Thema „UKE-Young Stars“, eine Entwurfsarbeit für eine neue Kinder- und Jugendpsychatrie, wurde von Herrn Prof. Klaus Sill, HafenCity Universität Hamburg, betreut.

Für ihre Semesterarbeit „Neues Intro für ein altes Stück“, der Revitalisierung eines historischen Stallgebäudes, erhielten die Masterstudentinnen Marieke Behne und  Katharina Honkomp, betreut von Frau Prof. Gesine Weinmiller, HafenCity Universität Hamburg, als 2. Preis jeweils ein Designmöbel von Republic of Fritz Hansen.

Der 3. Preis wurde für eine Arbeit über die Nachnutzung eines ehemaligen Bunkers an die erst im 2. Semester studierende Franziska Rast, Muthesius Kunsthochschule Kiel, betreut von Frau Prof. Dagmar Schork, für Ihre Arbeit „57º GRAT“ vergeben und war dotiert mit einem Buch über den dänischen Möbeldesigner der klassischen Moderne Poul Kjaerholm – ebenfalls gesponsert von Republic of Fritz Hansen.