Traut ArchiteFotos: Jens Görlich, Oberursel/Taunus

Mini Haus, Idstein

Buchenweg 2a, 65510 Idstein

Traut ArchiteFotos: Jens Görlich, Oberursel/Taunus

Mini Haus, Idstein

Preisträger "Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen" 2003-2008 Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette
Projekt
Mini Haus, Idstein
Architekt
Traut Architekten, Bad Camberg

Das kleine Einfamilienhaus steht als abstrakter, architektonischer Urtypus in einem heterogenen baulichen Umfeld. Einfamilienhäuser mit geneigten Dächern, Mehrfamilienhäuser und ein Wohnhochhaus bilden die umgebende Nachbarschaft, die die Ausdrucksformen der Nachkriegsarchitektur widerspiegeln. Als Bauplatz diente ein ehemals als Parkplatz vorgesehenes, baulückenhaftes Grundstück. Der Baukörper mit seiner Grundfläche von lediglich 32 Quadratmetern leitet sich ab aus der schmalen Grundstücksbreite, der Grundstücksausnutzung und der hinteren Baugrenze. Einfache Materialien und zurückhaltende Detaillierung prägen die äußere und innere Gestalt des Mini Hauses. Die Fassaden sind in weißem Putz ausgeführt, Basaltblöcke strukturieren die Außenanlagen. Der kleine Neubau behauptet sich durch seine Zurückhaltung und Geradlinigkeit gegen die vielfältige Umgebungsbebauung, ohne sich dabei in den Vordergrund zu spielen. Die Reduzierung auf wenige Baustoffe und Details ermöglichte zudem eine kostengünstige Realisierung des Bauwerks. Die Erschließung erfolgt über die Giebelseite; eine großzügige Tür akzentuiert den Eingang. Im Inneren ist das Haus vertikal über vier Ebenen organisiert. Eine offene Stahl-Holz-Treppe, verbunden mit der transparenten Absturzsicherung aus lackierten Stahlrahmen und Füllungen aus Makrolonglas, bildet das gliedernde Element. Die übereinandergestapelten Geschosse orientieren sich zum Garten nach Süden hin. Raumhohe Fenstertüren lassen die Wohnräume größer erscheinen. Die jeweiligen Ebenen sind nicht räumlich definiert und lassen so unterschiedliche Nutzungen zu.

Juryurteil
Das Zusammenspiel von Funktion und Kubatur drückt sich bei diesem in der Tat sehr kleinen Haus unmittelbar in der Einfachheit des Baukörpers aus, eine Einfachheit, die auch bei der Materialwahl und den Details erreicht wurde. Die konsequente Anwendung dieser gestalterischen Strategie bringt ein Bauwerk hervor, das dem Begriff „Urtypus“ in einem ganz neuen städtebaulichen Zusammenhang gerecht wird. Eben dieser Klarheit verdankt das Haus, dass es sich trotz seiner minimalen Grundfläche von 32 Quadratmetern in dem heterogenen Umfeld so gut behaupten kann.

Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus
Foto: Jens Görlich, Oberursel/Taunus